Partner

Das Projekt Antwerpen ’14-’18 findet statt in Zusammenarbeit mit:

Die historische Studie zu der Pontonbrücke hat das „Gedächtnis Kollektiv” unter der Leitung des Wissenschaftlichen Komitees Antwerpen ‘14-’18, das für die Überwachung der inhaltlichen Qualität verantwortlich ist, durchgeführt:

Luc Vandeweyer, Archivar Allgemeines Reichsarchiv

Christophe Declercq, promoviert zurzeit am Imperial College Londen, Dozent AP Hochschule

Maarten van Alstein, Wissenschaftler am Flämischen Friedensinstitut

Piet Lombaerde, Simon Stevin Stiftung und AP Hochschule

Marnix Beyen, Hauptdozent Universität Antwerpen Dirk Martin, Studien- und Dokumentationszentrum Krieg und Zeitgenössische Gesellschaft

Antoon Vrints, promovierter Wissenschaftler Universität Gent

Alex Vanneste, Professor Universität Antwerpen

Eric Rombouts, Führer Königliches Museum für Militär- und Kriegsgeschichte

Koen Palinckx, ehemaliger Direktor des Friedenszentrums und Autor des Buches „V-Bomben auf Antwerpen”

Inge Schoups, Verwaltungskoordinatorin Felixarchiv Antwerpen

Marleen Van Ouytsel, Direktorin des Friedenszentrums Antwerpen (in memoriam)

Lotte Dodion, Projektkoordinatorin des Friedenszentrums Antwerpen

Margot De Deken, Projektkoordinatorin des Friedenszentrums Antwerpen

Die Koordination übernimmt das Friedenszentrum der Stadt und der Provinz Antwerpen e.V. mit Unterstützung der Stadt Antwerpen, der Provinz Antwerpen, der Flämischen Regierung,des Tourismus Flandern Impulsfonds 100 Jahre Erster Weltkrieg und des Städtischen Hafenbetriebs Antwerpen.

Die Rekonstruktion der Brücke im Oktober 2014 erfolgt in zusammenarbeit mit:

FLÜCHTLINGEN:

Kulturprogramm: